Rückruf-Formular

5 + 5 =

Kunstrasen und ökologie

Künstlicher Rasen ist auch ökologisch sinnvoll

Eine gute gepflegte Rasenfläche ist das Herzstück jedes Gartens. Doch das Verlegen und die Pflege von Echtrasen sind mit einem hohen Arbeitsaufwand verbunden. Damit der Rasen seine gepflegte Optik behält, muss man ihn bewässern, düngen, mähen, Unkraut jäten und dafür sorgen, dass neu gepflanzter Rasen gleichmäßig anwächst.

Muster anfordern

Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Muster an!
Hier geht es zum Formular.

Wenig Umweltbelastung

Kunstrasen belastet kaum die Umwelt. Er kann mittlerweile umweltschonend aus modernen Kunststoffen hergestellt werden. Außerdem weist künstliche Rasen wegen seiner Langlebigkeit und Pflegeleichtigkeit eine positive Umweltbilanz auf. Er muss nicht dauernd erneuert werden. Wasser und Dünger werden gespart, weil die künstliche Rasenfläche nicht bewässert und gedüngt werden muss. Zudem wird Energie gespart, weil das Mähen entfällt. Außerdem ist künstlicher Rasen recyclebar, wodurch weniger Rohstoffe verbraucht werden. Langlebigkeit und Pflegeleichtigkeit von künstlichem Rasen tragen außerdem dazu bei, dass weniger natürlicher Rasen angebaut und verbraucht wird. Bei natürlichem Rasen ist zudem der Verschleiß deutlich höher. Durch Witterungsbedingungen oder intensive Nutzung entstehen Lücken, Schäden oder Verfärbungen in der Rasenfläche, die behoben werden müssen. Natürlicher Rasen muss viel häufiger ausgesät oder ausgelegt werden. Das alles kann bei künstlichem Rasen eingespart werden.

Ohne schädlichen Dünger

Mit künstlichem Rasen sichert man sich eine dauerhaft gepflegte Gartenfläche. Er kann sehr leicht verlegt oder erneuert werden und erweist sich dabei auch als ökologisch vorteilhaft. Vor allem muss kein schädlicher Dünger aufgebracht werden, um ein schnelles Wachsen zu erreichen. Künstlicher Rasen muss nicht lange Wurzeln schlagen und eine bestimmt Größe erreichen, sondern kann sofort betreten und genutzt werden. Auch beim Verlegen selbst erweist sich der künstliche Rasen als sehr praktisch und umweltfreundlich. Er wird in der Regel als Rasenstücke oder Rollrasen geliefert. Deshalb ist kein zusätzlicher Material- oder Maschinenaufwand beim Verlegen erforderlich. Nach dem Entfernen des alten Rasens werden Unkraut, Wurzeln und Steine entfernt. Anschließend muss eine gleichmäßige und ebene Fläche hergestellt werden, die dann gewalzt wird. Echter Rasen muss immer frisch verlegt werden und kann nicht lange gelagert werden. Künstlicher Rasen ist hingegen nicht verderblich und daher auch ökologisch vorteilhaft. Der künstliche Rasen kann dann genau passend auf der Fläche ausgelegt bzw. ausgerollt werden.